Zwischenstand Freitag morgen

Bereits am Mittwoch gab es noch einmal Gold für einen Hallenser Verein. Der Magdeburger Steffen Borsch – startend für den SV Halle – entschied das 20 km STraßengehen für sich. Mit 1:39:10 h erreichte er das Ziel 4min vor dem Slowaken Zdenko Medera. Zur Einzelmedaille gesellt sich für Steffen Borsch auch Gold in der Mannschaftswertung.

Ebenfalls am Mittwoch stand der Speerwurf der Männer M80 auf dem Programm. Hier ging Fritz Kallweit vom USV Halle an den Start. Nach fünf Würfen lag er mit 23,53 m auf dem vierten Platz. Dann übertraf ihn der Österreicher Hermann Andrecs um 42 cm übertraf und verwies ihn auf den fünften Platz.

Am Donnerstag ging es über 5000 m um die Medaillen. Lothar Rochau vom LAV Halensia konnte hier Platz 11 in 18:22,27 min erlaufen.

Vorläufe fanden in den vergangenen zwei Tagen über 200 m und 800 m statt. Über 200 m setzte sich am stärksten Gabriele Reppe durch. In ihrer letzten Einzeldisziplin kam sie als Dritte ihres Laufes mit 30,67 s ins Ziel. Damit qualifizierte sie sich direkt fürs Finale, welches am Freitag auf dem Programm steht. Dort wird sie nach den Vorläufen an Position 7 geführt. Die anderen USV-Starter konnten sich nicht weiter qualifizieren. Silvia Krüger schnitt am besten ab. Sie kam in 28,64 s auf Platz 9 – Saisonbestzeit. In der M40 startete Mirko Krohn im vierten , sehr stark besetzten Lauf. Er kam in 24,72 ins Ziel, was in der Gesamtwertung Rang 18 bedeutet. Udo Israel beendete seinen Lauf in 25,15 s und liegt auf Rang 21.

Über 800 m qualifizierte sich Ella Tendler als 9. mit 2:46,21 min sicher fürs Finale. Auch sie wird Freitag morgen zum Endlauf starten.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • LinkedIn
  • Netvibes
  • RSS